Am 28. September war es endlich soweit: nach zweijähriger Abstinenz kehrte der SV Lohhof in die Bayernliga zurück! Und nicht nur das: für einige der Spieler war es gleichzeitig die Premiere in dieser Spielklasse…

Am kommenden Samstag wird es bei der Saisonabschlussfeier im „Alten Wirt“ einiges zu feiern geben:

1.Mannschaft

Die 1. Mannschaft, letztes Jahr als Lohhof 2 noch Meister der Bezirksliga Nord, schaffte den Durchmarsch und holte sich auch den Bezirksoberligatitel. Nachdem es zum Ende der Rückrunde noch nach einem Kampf um den Titel zwischen 3-4 Vereinen aussah konnten sich die Lohhofer um Kapitän Markus Hauk auch Dank der Unterstützung von Rückkehrer Alex Niesner mit direkt 4 Siegen in Folge entscheidend absetzen. Mit zwei weiteren Siegen und zwei Unentschieden konnte der 1. Platz gesichert werden. Ob es für den direkten Aufstieg in die Bayernliga reicht oder am 25./26. Mai in die Relegation geht entscheidet sich erst kurzfristig je nach Abschneiden der bayerischen Regionalliga-Vereine und dem Ausgang Regionalligaaufstiegsrunde.

2.Mannschaft

Die zweite Mannschaft, letztes Jahr 4. als Lohhof 1 in der Bezirksoberliga, spielte ebenfalls eine sehr starke Saison und belohnte sich am letzten Spieltag im direkten Duell mit Neuhausen (später 3.) mit einem hervorragenden 2. Platz. Bei optimalem Verlauf der höheren Ligen wäre es theoretisch sogar denkbar dass es zu einer Bayernliga-Relegation zwischen den 2.Platzierten der 3 Bezirksoberligen kommt.

3.Mannschaft

Lohhof 3 spielte seine zweite Saison in der A-West und landete trotz einiger Personalprobleme während der gesamten Saison aufgrund von Verletzungen und Krankheiten auf einem soliden 5. Platz und erreicht somit das Minimalziel Nichtabstieg. Kapitän Frank Weichselbaum zeigt sich am Ende zufrieden und richtete den Blick schon wieder nach vorne auf die nächste Saison – hoffentlich muss da der Blick dann wieder etwas weiter nach oben gerichtet werden :)

4.Mannschaft

Lohhof 4, das Urgestein der A-Nord, hatte in der Hinrunde ebenfalls mit vielen Verletzungssorgen zu kämpfen und stand deshalb vor dem Rückrundenstand mit nur einem Punkt am Ende der Tabelle. Die Mannschaft gab jedoch nicht auf und kämpfte sich grandios zurück: In den ersten 5 Spielen der Rückrunde gelangen 2 Siege und 2 Unentschieden bei nur einer Niederlage gegen den späteren Meister. Mit jetzt 7 Punkten konnten die Mannen um Kapitän Stanko Ropic den letzten Spieltag gemütlich ausklingen lassen, am Ende dann anscheinend etwas zu gemütlich :)

vierte-mannschaft-2018

5.Mannschaft

Eine tolle Saison erlebte auch Lohhof 5: Letztes Jahr noch Letzter in der B-Nord, schaffte man diesmal einen respektablen 6. Platz mit 12 Punkten auf der Habensseite. Der Titel „Trainingsweltmeister“ geht wie schon im letzten Jahr an die hochmotivierten Spieler und Spielerinnen um Kapitän Roland Kronawitter.

 

Servus zusammen,

Schweren Herzens haben wir uns gestern bei der Jahreshauptversammlung dazu entschlossen die 1. Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb abzumelden. Wir werden somit als erster Absteiger gelistet und treten nächstes Jahr in der Bezirksoberliga an.

Der Grund ist relativ einfach: akuter Spielermangel. Wir haben uns schon die ganze Saison schwer getan, konnten praktisch kein Spiel in Bestbesetzung austragen. Da jetzt zwei Spieler komplett ausfallen bis Saisonende und bei anderen immer wieder alte Verletzungen aufbrechen haben wir uns im Sinne der 2. und 3. Mannschaft, die noch im Abstiegskampf stecken, dazu entschlossen nicht mehr dauerhaft Spieler hochzuziehen sondern gleich ganz zurückzuziehen. Ein weiteres Jahr in der Bayernliga wäre sowieso auch aus sportlichen Gründen unwahrscheinlich gewesen.

Wir wünschen allen anderen Mannschaften in der Bayernliga noch gute Spiele und eine spannende Restsaison und unserer 2. & 3. Mannschaft viel Erfolg im Kampf gegen den Abstieg.

img_20160925_100003-neu2Erstmals in seiner Geschichte und als überhaupt erst dritter Verein in Oberbayern ging der SV Lohhof diese Saison mit 6 Mannschaften an den Start. Schon am 1. Spieltag kam es zu einer Zerreissprobe, da über 10 Stammspieler aus diversen Gründen ausfielen.

Die 1. Mannschaft ging in ihre 2. Saison in der Bayernliga Süd in Folge und fuhr im Kampf um den Klassenerhalt gleich einen wichtigen Punkt im Duell des Vorjahres- 5. und 6. ein. In einem spannenden Spiel trennte man sich nach 2,5h schiedlich friedlich 4:4 (bei 10:10 Sätzen) vom TV Dillingen 2.

Die neu formierten Herrendoppel Maxi/Roman und Mario/Stefan zeigten vor allem im Aufschlag noch großes Verbesserungspotential und wurden für die nächsten Wochen mit je einer Kiste à 1000 Bällen ausgestattet. Das Damendoppel Susanne/Birgit zeigte eine klasse Leistung und gewann relativ souverän 21:12 23:21 – gegen die gleichen Gegner verloren sie letzte Saison noch 17-21, 16-21!

Somit ging man mit einem 2-1 nach den Doppel in die Einzel. Hier musste sich Roman leider sau knapp mit 19-21 im 3. Satz geschlagen geben und auch Susanne hatte gegen eine starke Gegnerin das Nachsehen. Maxi im 2. Einzel zeigte dann zumindest in den letzten 5 Ballwechseln eine ansprechende Leistung und bog das 16-19 im 3. Satz noch in ein 21-19 für Lohhof um. Stefan lies seinem Gegner im 3. Einzel keine Chance und feierte damit mit 2 Siegen ein sehr gelungenes Comeback nach einer langwierigen Knieverletzung. Zum Abschluss musste sich das Mixed letztlich deutlich in Sätzen geschlagen geben. In 3 Wochen stehen dann die Spiele gegen FFB und Diedorf an.

Die 2. Mannschaft, die auf 3 Stammspieler verzichten musste, verlor beide Spiele gegen Prien und OSC München 2 mit 2:6. Immerhin zwei positive Dinge gab es zu vermelden: Rene Sabatke bestritt seine ersten Spiele für Lohhof und Caro Walter kehrte nach langjährigem Ersatzspielertum wieder in den Kreis der Stammspieler zurück, wenn auch heute nur aushilfsweise.

Die 3. Mannschaft gewann ihr 1. Spiel mit 8-0 gegen Pfaffenhofen, musste sich aber im 2. Spiel einem starken OSC München 3 mit 1-7 geschlagen geben. Auch hier fehlten leider einige Stammspieler.

Der 4. Mannschaft fehlten ebenfalls 4 Stammspieler. Trotzdem gewann sie ihr 1. Spiel mit 5-3 in Ingolstadt, musste sich im 2. dann aber mit 0-8 gegen den ESV München 3 geschlagen geben.

Die 5. Mannschaft möchte dieses Jahr endlich den Aufstieg in die A-Klasse schaffen und legte auch gleich los wie die Feuerwehr. Beide Spiele wurden mit 8-0 gewonnen, insgesamt hat man lediglich drei mickrige Sätzlein abgegeben. Der Traum vom Aufstieg lebt also weiter!

Das Ziel der 6. Mannschaft lässt sich einfach zusammenfassen: Spaß am Spiel, Ergebnis zweitrangig. Beim 5-3 gegen Neufahrn und 0-8 gegen HVB-Club lies sich diesen also garantiert niemand nehmen!

 

 

 

Servus zusammen,

Momentan hoffen Lohhof 3 und Lohhof 5 noch auf mögliche Playoffspiele. Für beide Mannschaften aus dem Münchner Norden (bis nach Schabing sind es gerade mal 15 Minuten) hoffen auf gute Ergebnisse.

Da es für gewöhnlich ein relativ kompliziertes Unterfangen ist sich einen Überblick über alle die eigene Liga beeinflussenden Auf- und Abstiegssituationen zu verschaffen habe ich anhand von DBV und BBV-Spielordnung eine Übersicht erstellt. Wenn ihr einen Fehler findet oder Fragen dazu habt hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Auch dieses Jahr muss man wieder ganz Oben beginnen um die Auf- und Abstiegssituation zu durchblicken.

In der 1. Bundesliga heißt der Absteiger SG Anspach 1 – ein Vertreter der für uns relevanten 2. Bundesliga Süd.

Da in der 2. Bundesliga Süd aber aller Voraussicht nach der TSV Freystadt 1 sein Aufstiegsrecht wahrnehmen wird (siehe deren Homepage) bleibt es bei zwei Absteigern – BV Maintal 1 (Regionalliga Mitte) und TV Dillingen 1 (Regionalliga Südost Süd), das für uns relevant ist.

In der Regionalliga Südost Süd laufen derzeit die Aufstiegsplayoffs gegen die Regionalliga Südost Ost – startberechtigt sind der Erste, Zweite und Dritte beider Ligen. In der 1. Playoff- Runde sind bereits zwei Süd-Vertreter ausgeschieden. Dass sich Friedrichshafen 1 im Halbfinale und Finale gegen die beiden stärksten Südost-Ost Vertreter durchsetzt dürfte relativ unwahrscheinlich sein.

Schaffen Sie es dennoch sich durchzusetzen geht der Tabellenletzte Freystadt 2 in die Relegation gegen den Bayernliga Süd-Meister TuS Geretsried 1 – das Ergebnis wäre für die Mannschaftsstärke der Bayernliga Süd neutral.

Schaffen Sie es nicht sich durchzusetzen steigt Freystadt 2 direkt ab und die TSG Augsburg 1 muss in die Relegation gegen TuS Geretsried 1 – die Bayernliga Süd bekommt also in jedem Fall eine Mannschaft mehr.

Die Folge wäre dass zwei Mannschaften direkt absteigen müssen und der 8. In die Relegation darf/muss. Lohhof 1 ist also auf jeden Fall gerettet. Der letzte steht mit Diedorf 2 bereits fest, die anderen beiden Plätze  machen Diedorf 1 und Regensburg unter sich aus. Hier steigt am letzten Spieltag der Bayernliga Süd das direkte Duell Diedorf 1 gegen Regensburg 1.

In der Relegation zur Bayernliga trifft der Oberbayern-BOL-Meister ESV München 1 dann auf den Gewinner aus dem Duell Diedorf 1 / Regensburg 1, den Niederbayern-BOL-Meister Landshut 2 und den Schwaben-BOL-Meister, voraussichtlich TSV Mindelheim 1. Man kann davon ausgehen dass der Münchner ESV mit seinen vier ausländischen Profis, die in 78 Spielen gerade einmal 4 Sätze abgegeben haben, sich hier durchsetzen wird. Ein weiterer OBB-Vertreter nimmt nicht teil.

Somit würde ein Platz in der Bezirksoberliga Oberbayern frei werden – ausgespielt werden darf dieser gemäß Spielordnung von den beiden Tabellenzweiten der Bezirksliga Süd und Nord. Derzeit würde das bedeuten TSV Ebersberg – SV Lohhof 3.

Aus der B-Klasse direkt steigen nur die Meister auf – Freie Plätze in den A-Klassen werden dann mit den besten Tabellenzweiten aufgefüllt. Da es 4 Aufsteiger und 4 Absteiger gibt bleibt noch der eine Platz von dem A-Klasse-Team, das die Relegation in die Bezirksliga gewinnt. Ausschlaggebend für den besten Tabellenzweiten sind in folgender Reihenfolge:

Wenigste Minuspunkte, wenigste verlorene Spiele, wenigste verlorene Sätze. Da Iffeldorf in einer 6er Liga spielt werden bei den anderen die Ergebnisse gegen den Tabellensiebten gestrichen.

Es ergibt sich folgender Zwischenstand (Minuspunkte/Minusspiele) für die Badminton Vereine aus München und Umgebung.

B-Nord: SV Lohhof 5 — 5/31 (noch gegen den 3.)

B-West: Blumenau 2 — 4/22 (noch gegen 5. und 1.)

B-Süd: Iffeldorf 1 — 5/21 (noch gegen 5.)

B-Ost: Polizei 4 — 5/22 (noch gegen 6. Und 7.)

Damit Lohhof 5 noch 1. wird müsste ein eigener Sieg am letzten Spieltag her und man müsste auf Ausrutscher aller drei Konkurrenten hoffen – leider sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich!

 

Am Wochenende (30./31. Januar) geht es wieder los!

Zum ersten Mal in 2016 findet wieder ein Kräftemessen mit anderen Badminton-Vereinen statt. Anbei findet ihr einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben und den derzeitigen Stand:

1.Mannschaft

Das erste Spiel der Bayernliga-Rückrunde gegen Regensburg konnte man im Dezember bereits mit 7:1 gewinnen – ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Bayernliga. Durch den Rückzug von Diedorf 2 steht der letzte Platz bereits fest – es geht also nur noch darum nicht auf Relegationsplatz 9 zu landen. Mit 7:11 Punkten belegt man momentan einen guten 6. Platz mit 1 Punkt Vorsprung auf Fürstenfeldbruck, 3 Punkten auf Regensburg und 4 Punkten auf Diedorf 1. Am Samstag geht es zum Auswärtsspiel nach Landshut bevor dann am Sonntag das wichtige Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Fürstenfeldbruck ansteht (10:00 Uhr Ganghofer Halle) – mit einem Sieg könnte man den Klassenerhalt schon fast sichern.

2.Mannschaft

Die 2.Mannschaft hatte in der Bezirksoberligakeine leichte Hinrunde – fast an jedem Spieltag mussten aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten Spieler an die 1.Mannschaft abgegeben werden. Umso erfreulicher ist dass die Mannschaft mit 10:6 Punkten trotzdem auf einem hervorragenden 4. Platz rangiert und von keinerlei Abstiegssorgen geplagt wird. Da nach oben auch nichts mehr geht kann man sich in der Rückrunde ganz auf den Spaß am Spiel konzentrieren :) Gespielt wird am Sonntag in Planegg gegen ESV München 1 und 2!

3.Mannschaft

In die Saison gegangen als Aufsteiger aus der A-Klasse legte die Mannschaft um Kapitän Markus Hauk in der Bezirksliga Nord eine furiose Hinrunde hin – am Ende steht mit 13:3 Punkten Platz 2 hinter Bezirksoberliga-Absteiger Geretsried. Eine Vize-Meisterschaft wäre auf jeden Fall aber ein Klasse Erfolg! Gespielt wird am Sonntag in Ingolstadt gegen den Gastgeber und gegen Pfaffenhofen.

4. Mannschaft

Die Haudegen um Kapitän Stanko Ropic überzeugten in der A-Klasse Nord einmal mehr mit einer tollen Hinrunde: Am Ende stand Platz 3 mit 10:6 Punkten. Diesen zu verteidigen wäre auf jeden Fall ein Erfolg. Am Samstag um 14 Uhr in der Ganghofer Halle gegen Allershausen/Petershausen und um 18 Uhr gegen Pfaffenhofen 2 besteht die Chance sie in Action zu erleben!

5. Mannschaft

Die kontinuierliche Verbesserung der 5.Mannschaft hat sich fortgesetzt: Nach einer klasse Hinrunde mit 11:1 Punkten steht Platz 1 in der B-Klasse Nord. Als einzige der 5 Mannschaften bezog sie auch ein gemeinsames Trainingslager um sich möglichst perfekt auf die Rückrunde vorzubereiten. Das Ziel ist klar: Meisterschaft und Aufstieg! Dazu wird das Team um Kapitän Frank Weichselbaum allerdings noch mindestens 5 Siege aus den letzten 6 Spielen brauchen, denn Verfolger Ingolstadt 2 hatte in der Hinrunde alle Spiele außer dem direkten Vergleich (5:3 für Lohhof 5) gewonnen. Los geht’s am Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei DJK Eichstätt 1.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und vor allem viel Spaß am Wochenende!

 

 

Nachwuchs

Einer der erfolgreichsten Nachwuchsspieler in der Badminton Abteilung des SV Lohhof ist gewiss Kevin Feibicke. Hier begleiten wir ihn mit dieser kleinen Bildergalerie

Heimspieltag für unsere Mannschaften in der Ganghofer Halle – hier die passende Fotostrecke. Die erste Mannschaft spielte gegen Kirchheim, die zweite gegen Polizei und die vierte trat gegen Karlsfeld an.

Saisonauftakt 2009/2010

Zu Beginn jeder Saison müßen Mannschaften, die in der gleichen Liga spielen das erste Spiel gegeneinander bestreiten. So auch unsere beiden obersten Mannschaften beim Saisonauftakt 2009 / 2010 in der Ganghofer Turnhalle.