Fabian begann seine Badmintonkarriere in der U13 beim SV Lohhof und brachte es bis zum A-Nationalspieler – am nächsten Wochenende (Sonntag 29. Januar 14:00 Uhr) kehrt er mit Bundesliga-Tabellenführer TV Refrath zurück nach München. Ein guter Zeitpunkt ihm ein paar Fragen zu stellen :)

fabi

 

Servus Fabi, schön dass du uns für ein kleines Interview zur Verfügung stehst. Einige Lohhofer verfolgen deine Spiele bzw. Ergebnisse immer noch regelmäßig im Internet. Am 29. Januar spielst du mit deinem Verein TV Refrath in Neuhausen – und ihr kommt als Tabellenführer der 1. Bundesliga! Euer Ziel ist vermutlich die Meisterschaft? Wie schätzt du eure Chancen ein?

Ja das stimmt wir stehen auf Position 1. Allerdings ist es in der 1. Bundesliga durch das neue Zählsystem alles etwas enger und spannender. Das Ziel ist natürlich der Titel, wir wissen aber alle, dass wir auch ganz schnell unsere gute Position verlieren können. Ich denke wir müssen von Spiel zu Spiel denken und immer unsere beste Leistung auf das Feld bringen, damit am Ende der Saison vielleicht das große Finale oder sogar der Titel erreicht werden kann.

Kannst du uns nochmal einen kurzen Überblick über deine Stationen nach dem SV Lohhof geben? Wie oft bist du fürs Badminton bereits umgezogen?

Ich bin nach meiner Trainingszeit beim SV Lohhof mit 15 Jahren von Daheim ausgezogen um am Leistungsstützpunkt in Frankfurt am Main zu trainieren. Dort habe ich 2012 mein Abitur gemacht und wurde in die Herrennationalmannschaft aufgenommen. Jeder Nationalspieler muss am Olympiastützpunkt in Saarbücken trainieren. Daher bin ich im Sommer 2012 nach Saarbücken gewechselt und trainiere seit 4 Jahren im Nationalteam.

Du spielst neben Bundesliga und Meisterschaften auch immer wieder Nationalmannschaft und internationale Turniere – was würdest du bisher als deine drei größten Erfolge bezeichnen? Und was waren die drei eindrucksvollsten Momente?

Ich habe am Sommer 2016 das Grand Prix Turnier mit Michael Fuchs in Brasilien gewonnen. Das würde ich als einen großen Erfolg in meiner Karriere bezeichnen. Allerdings stand ich in den letzten 4 Jahren auch öfters im Halbfinale bei internationalen Turnieren mit verschiedensten Partnern.

Es ist schwierig eindrucksvolle Momente auszuwählen, da das Leben eines Leistungssportlers sehr viele schöne Momente bietet. Ich durfte 2015 an der Universiade in Korea teilnehmen. Dort sind wir bei der Eröffnungsfeier mit verschiedensten Sportlern aus Deutschland (z.B. Fabian Hambüchen) in ein volles Stadion (50000 Zuschauer) eingelaufen und hatten eine tolle Zeit zusammen. Highlights sind natürlich immer Länderspiele vor vielen Zuschauern.

Wie oft die Woche bist du in der Halle gestanden um dieses Niveau zu erreichen? Würdest du im Rückblick nochmal alles genauso machen? Und gab es Momente wo du am liebsten aufgehört hättest?

Wie viele Stunden ich in meiner Karriere in der Halle stand, das wüsste ich selbst gerne. Es sind unzählige Stunden mit hartem Training gewesen. Am Jugendstützpunkt haben wir schon ca. 8 Halleneinheiten sowie 3-5 Krafttrainingseinheiten in der Woche trainiert. Allerdings ist die Intensität und der Umfang in Saarbücken am Olympiastützpunkt deutlich höher. Wir trainieren 9 Einheiten je 2 Stunden in der Halle, dazu kommen 2-4 Krafttrainingseinheiten und jeden Tag 30 Minuten Stabilisationstraining. Außerdem kommen noch Physiotherapie, Videoanalyse und Trainergespräche dazu. Trainingseinheiten am Wochenende sind zwar freiwillig, werden aber trotzdem sehr oft genutzt. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für andere Dinge.

Es ist schwierig zu sagen ob  ich alles nochmal genauso machen würde. Der Weg in die Nationalmannschaft bzw. an die Weltspitze ist sau hart und schwer. Man muss auf unzählige Dinge verzichten (z.B. Urlaub, Partys, Freizeit). Um diesen Weg einschlagen zu können, kommt es auf viele Faktoren an. Man benötigt das richtige Trainingsumfeld, Motivation, gute Trainer und natürlich viel Unterstützung der Eltern. Ich wurde vor allem von meiner gesamten Familie immer super unterstützt und konnte diesen Weg einschlagen und bin auch stolz darauf. Natürlich reift man als Badmintonspieler und rückblickend hätte ich in meiner Jugendzeit schon gezielter trainieren können aber das Leben eines Leistungssportlers ist ein einziger Lernprozess und man kann alles immer optimieren und besser machen.

Ja natürlich gibt es solche Momenten in denen man alles hinschmeißen möchte und nicht mehr weiter machen möchte. Allerdings fangen einen dann die Trainer normalerweise  auch wieder auf und unterstützen uns.

Wie sieht es bei dir beruflich aus? Soweit ich weiß hast du ein abgeschlossenes Studium? Was planst du für die nahe Zukunft?

Ja das stimmt. Ich habe im Sommer meinen Bachelor in Architektur gemacht und möchte bald mit dem Master beginnen. Ich weiß aber noch nicht wie es nach dem Sport weiter geht. Es gibt viele Möglichkeiten im Sport zu bleiben. Ich könnte mir aber auch sehr gut vorstellen nach München zurück zu kommen und dort in einem Architekturbüro zu arbeiten.

Wohnen deine Eltern noch in Unterschleißheim? Besteht die Chance dass man dich mal wieder im SV Lohhof Training antrifft? :)  Und verfolgst du noch ab und zu was sich bei uns tut?

Ja meine Eltern wohnen noch in Unterschleißheim und ich besuche sie auch am Wochenende ab und an.  Leider bleibt mir immer sehr wenig Zeit an den Wochenenden um alles unter einen Hut zu bekommen aber ich kann gerne mal vorbei kommen:). Ich verfolge oft die Ergebnisse in der Bayernliga aber leider kenne ich nur noch wenige Spieler in der 1. Mannschaft persönlich.

Vielen Dank für die Einblicke in deine Karriere, das war auf jeden Fall sehr interessant!

Wer Fabi in Action sehen möchte kann entweder am 29.Januar das Spiel Neuhausen – Refrath verfolgen oder am Freitag den 27.Januar im Training vorbeischauen :) Hier werden wir voraussichtlich zusammen mit den anderen erfolgreichen Ex-Lohhofern Kevin, Alex und Basti ein paar Doppel spielen!

 

Links:

  1. zur Bundesliga-Tabelle
  2. Fabi’s Spielerprofil
  3. Quelle Bild

Alle Mitglieder sind recht herzlich eingeladen zur Abteilungsversammlung der Abteilung Badminton am Donnerstag, den 09. Februar 2017 um 19.30 Uhr im Königs (Tennisstüberl SV Lohhof am Ballhausforum, Anna Wimschneider Str. 7.)

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Bericht des Abteilungsleiters
3. Bericht des Sportwarts
4. Bericht des Jugendwarts
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenrevisoren
7. Aussprache zu den Berichten
8. Entlastung der Abteilungsleitung
9. Genehmigung Abteilungsbudget 2017
10. Wahl der Abteilungsleitung
11. Anträge und Verschiedenes

Anträge müssen mindestens fünf Tage vor der Versammlung schriftlich beim Abteilungsleiter Maximilian Walter per E-Mail (maxi.Walter@gmx.net) eingereicht werden.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen unserer Mitglieder.

Euer Vorstand

vierte-mannschaft-4ter-spieltag

Nachdem der 3.te Spieltag echt frustrierend verlaufen war und wir so gar keine Punkte mit nach Hause mitnehmen konnten, wollten wir es am letzten Spieltag besser machen.  Weiterlesen

img_20160925_100003-neu2Erstmals in seiner Geschichte und als überhaupt erst dritter Verein in Oberbayern ging der SV Lohhof diese Saison mit 6 Mannschaften an den Start. Schon am 1. Spieltag kam es zu einer Zerreissprobe, da über 10 Stammspieler aus diversen Gründen ausfielen.

Die 1. Mannschaft ging in ihre 2. Saison in der Bayernliga Süd in Folge und fuhr im Kampf um den Klassenerhalt gleich einen wichtigen Punkt im Duell des Vorjahres- 5. und 6. ein. In einem spannenden Spiel trennte man sich nach 2,5h schiedlich friedlich 4:4 (bei 10:10 Sätzen) vom TV Dillingen 2.

Die neu formierten Herrendoppel Maxi/Roman und Mario/Stefan zeigten vor allem im Aufschlag noch großes Verbesserungspotential und wurden für die nächsten Wochen mit je einer Kiste à 1000 Bällen ausgestattet. Das Damendoppel Susanne/Birgit zeigte eine klasse Leistung und gewann relativ souverän 21:12 23:21 – gegen die gleichen Gegner verloren sie letzte Saison noch 17-21, 16-21!

Somit ging man mit einem 2-1 nach den Doppel in die Einzel. Hier musste sich Roman leider sau knapp mit 19-21 im 3. Satz geschlagen geben und auch Susanne hatte gegen eine starke Gegnerin das Nachsehen. Maxi im 2. Einzel zeigte dann zumindest in den letzten 5 Ballwechseln eine ansprechende Leistung und bog das 16-19 im 3. Satz noch in ein 21-19 für Lohhof um. Stefan lies seinem Gegner im 3. Einzel keine Chance und feierte damit mit 2 Siegen ein sehr gelungenes Comeback nach einer langwierigen Knieverletzung. Zum Abschluss musste sich das Mixed letztlich deutlich in Sätzen geschlagen geben. In 3 Wochen stehen dann die Spiele gegen FFB und Diedorf an.

Die 2. Mannschaft, die auf 3 Stammspieler verzichten musste, verlor beide Spiele gegen Prien und OSC München 2 mit 2:6. Immerhin zwei positive Dinge gab es zu vermelden: Rene Sabatke bestritt seine ersten Spiele für Lohhof und Caro Walter kehrte nach langjährigem Ersatzspielertum wieder in den Kreis der Stammspieler zurück, wenn auch heute nur aushilfsweise.

Die 3. Mannschaft gewann ihr 1. Spiel mit 8-0 gegen Pfaffenhofen, musste sich aber im 2. Spiel einem starken OSC München 3 mit 1-7 geschlagen geben. Auch hier fehlten leider einige Stammspieler.

Der 4. Mannschaft fehlten ebenfalls 4 Stammspieler. Trotzdem gewann sie ihr 1. Spiel mit 5-3 in Ingolstadt, musste sich im 2. dann aber mit 0-8 gegen den ESV München 3 geschlagen geben.

Die 5. Mannschaft möchte dieses Jahr endlich den Aufstieg in die A-Klasse schaffen und legte auch gleich los wie die Feuerwehr. Beide Spiele wurden mit 8-0 gewonnen, insgesamt hat man lediglich drei mickrige Sätzlein abgegeben. Der Traum vom Aufstieg lebt also weiter!

Das Ziel der 6. Mannschaft lässt sich einfach zusammenfassen: Spaß am Spiel, Ergebnis zweitrangig. Beim 5-3 gegen Neufahrn und 0-8 gegen HVB-Club lies sich diesen also garantiert niemand nehmen!

 

 

 

Kurze Info: Aufgrund einer großen Hallenrenovierung kann dieses Jahr leider kein Lohhof Cup stattfinden. Wir sehen uns dann in 2017!

Anbei findet ihr die Einladung zu unserem diesjährigen Sommerfest am 23.07.2016

Wir werden an dem Termin auch über die Aufstellung in der nächsten Saison sprechen. Termin für die Besprechung ist um 15.30 Uhr. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Einladung Sommerfest 2016

Euer Vorstand