img_20160925_100003-neu2Erstmals in seiner Geschichte und als überhaupt erst dritter Verein in Oberbayern ging der SV Lohhof diese Saison mit 6 Mannschaften an den Start. Schon am 1. Spieltag kam es zu einer Zerreissprobe, da über 10 Stammspieler aus diversen Gründen ausfielen.

Die 1. Mannschaft ging in ihre 2. Saison in der Bayernliga Süd in Folge und fuhr im Kampf um den Klassenerhalt gleich einen wichtigen Punkt im Duell des Vorjahres- 5. und 6. ein. In einem spannenden Spiel trennte man sich nach 2,5h schiedlich friedlich 4:4 (bei 10:10 Sätzen) vom TV Dillingen 2.

Die neu formierten Herrendoppel Maxi/Roman und Mario/Stefan zeigten vor allem im Aufschlag noch großes Verbesserungspotential und wurden für die nächsten Wochen mit je einer Kiste à 1000 Bällen ausgestattet. Das Damendoppel Susanne/Birgit zeigte eine klasse Leistung und gewann relativ souverän 21:12 23:21 – gegen die gleichen Gegner verloren sie letzte Saison noch 17-21, 16-21!

Somit ging man mit einem 2-1 nach den Doppel in die Einzel. Hier musste sich Roman leider sau knapp mit 19-21 im 3. Satz geschlagen geben und auch Susanne hatte gegen eine starke Gegnerin das Nachsehen. Maxi im 2. Einzel zeigte dann zumindest in den letzten 5 Ballwechseln eine ansprechende Leistung und bog das 16-19 im 3. Satz noch in ein 21-19 für Lohhof um. Stefan lies seinem Gegner im 3. Einzel keine Chance und feierte damit mit 2 Siegen ein sehr gelungenes Comeback nach einer langwierigen Knieverletzung. Zum Abschluss musste sich das Mixed letztlich deutlich in Sätzen geschlagen geben. In 3 Wochen stehen dann die Spiele gegen FFB und Diedorf an.

Die 2. Mannschaft, die auf 3 Stammspieler verzichten musste, verlor beide Spiele gegen Prien und OSC München 2 mit 2:6. Immerhin zwei positive Dinge gab es zu vermelden: Rene Sabatke bestritt seine ersten Spiele für Lohhof und Caro Walter kehrte nach langjährigem Ersatzspielertum wieder in den Kreis der Stammspieler zurück, wenn auch heute nur aushilfsweise.

Die 3. Mannschaft gewann ihr 1. Spiel mit 8-0 gegen Pfaffenhofen, musste sich aber im 2. Spiel einem starken OSC München 3 mit 1-7 geschlagen geben. Auch hier fehlten leider einige Stammspieler.

Der 4. Mannschaft fehlten ebenfalls 4 Stammspieler. Trotzdem gewann sie ihr 1. Spiel mit 5-3 in Ingolstadt, musste sich im 2. dann aber mit 0-8 gegen den ESV München 3 geschlagen geben.

Die 5. Mannschaft möchte dieses Jahr endlich den Aufstieg in die A-Klasse schaffen und legte auch gleich los wie die Feuerwehr. Beide Spiele wurden mit 8-0 gewonnen, insgesamt hat man lediglich drei mickrige Sätzlein abgegeben. Der Traum vom Aufstieg lebt also weiter!

Das Ziel der 6. Mannschaft lässt sich einfach zusammenfassen: Spaß am Spiel, Ergebnis zweitrangig. Beim 5-3 gegen Neufahrn und 0-8 gegen HVB-Club lies sich diesen also garantiert niemand nehmen!

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar