Beiträge

Saisonstart 2022 durchwachsen

Die Gastgeber aus Unterföhring & HVB hatten ein feines Bufet aufgebaut, was uns ein schönes Willkommen im Sportpark bereitet hat. Bestes Wetter für Badminton hatten wir auch, im Norden sagt man wohl „shit – Wetter“ dazu, so konnte es um 13 Uhr gegen den SG HVB Prinzen losgehen.

Traditionell sind die Lohhofer stark in den Doppeln, was sich auch hier wieder zeigte. Das erste HD mit Rilian & Stefan machte es zunächst spannend – sie gewannen dann aber doch die Sätze 2 & 3 – Punkt für uns. Peter & Stanko im 2.HD spielten etwas souveräner auf in 2 Sätzen – et voilá – 2:0 für Lohhof. Unser Damendoppel mit Meng & Ina gestaltete ihr Spiel ebenfalls spannend, sie mußten sich dann allerdings in 3 Sätzen den ladies von den Prinzen geschlagen geben.

Ebenso das 1.He (Rilian), das 2.He (Marian) und das DE (Ina) gingen verloren, nur das Mixed mit Meng und Stanko ging nach holprigen Start im 1.Satz (24:26) und dann deutlicher 15:21 wieder nach Lohhof zum Endstand von 4:4. Immerhin ein Punkt gegen eine starke Formation vom SG HVB Prinzen.


In der Begegnung gegen die Gastgeber aus Unterföhring brachen wir dann die Tradition und gaben das 1.HD & das 2.HD  ab. Peter & Stanko spielten zwar 3 Sätze, aber leider vergebens. So mußten dann die Einzel für die 4 Punkte herhalten, nachdem auch das Mixed relativ klar verloren ging. Die Damen glänzten allerdings in 2 Sätzen und Rilian, Stefan, Ina holten noch die notwendigen Punkte für ein 4:4.

Zudem gab es ein exzellentes Coaching von Bernd und Gerhard während des Spiels und auch eine fachkundige Analyse der Begegnungen im Anschluss beim Griechen.


Unser Beschluß bei der anschließenden Speisung mußte daher lauten: Verjüngung! Gesagt – getan – hier die Ergebnisse… weitere folgen :-)

ina-meng

ina & meng

tim-marian

tim & marian

weltbeste-vierte-september-2022

weltbeste-vierte-september-2022

Erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte

Nach zwei Jahren, in denen Corona bedingt kein Abschluss der Badmintonsaison möglich war, zeichnete sich auch diese Saison durch Ausfälle und Spielverlegungen aus. Anfang des Jahres drohte sogar ein erneuter Abbruch der Ligaspiele. Umso glücklicher waren alle SpielerInnen, dass die Saison regulär ausgespielt werden konnte sowie freuten sie sich über den erfolgreichen Ausgang der Saison 2021/2022. Nach Abschluss der letzten Saisonspiele steht fest, dass die Badmintonabteilung des SV Lohhof in Summe die erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte absolvieren konnte. Von 5 Mannschaften, die in den Spielklassen der Bezirksklasse A bis hin zur Bayernliga angetreten sind, konnten die ersten drei Mannschaften am Ende der Saison einen Aufstiegsplatz belegen.erste-im-neuen-trikot-

Lohhof I, um Mannschaftsführer Maximilian Walter, sicherte sich einen hervorragenden zweiten Platz in der Bayernliga und musste sich nur zweimal im Hin- und Rückspiel dem Tabellenersten OSC München geschlagen geben. Aufgrund der diesjährigen Aufstiegsregelung profitiert der SV Lohhof und steigt auch mit dem zweiten Tabellenplatz direkt auf. Somit wird in der kommenden Saison 2022/2023 Lohhof I seit langer Zeit in einer Liga oberhalb der Bayernliga spielen. Dies glückte dem SV Lohhof bisher nur einmalig im Jahre 1996 mit dem Aufstieg in die Regionalliga. Allerdings konnte man sich damals durch den Abgang von zahlreichen SpielerInnen nicht in den oberen Klassen halten. Da mittlerweile eine zusätzliche Klasse eingeführt wurde, steigt die erste Mannschaft jetzt in die bayerische Oberliga auf. Ziel für die kommende Saison ist, sich einen soliden Mittelfeldplatz zu erspielen und die Klasse zu halten. Einen wesentlichen Anteil am Aufstieg haben sowohl Alexander Niesner, der im ersten Einzel sogar eine makellose Bilanz ohne Niederlage aufweisen kann, als auch Maximilian Walter. Maxi hat mit einer sehr guten Bilanz von 17:5 Siegen über alle Disziplinen ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis in dieser Saison erzielt. Neben den beiden ersten Herren konnten auch die weiteren SpielerInnen (Jasmin Kuske, Susanne Höfle, Moritz Rädler, Rouven Arnold und Markus Hauck) durchweg über die Saison überzeugen.


2.mannschaft-2-2022-Lohhof II konnte sich mit einer herausragenden Saison ebenfalls den direkten Aufstieg in die Bayernliga sichern. Die Saison wurde ungefährdet als Tabellenerster ohne eine einzige Niederlage abgeschlossen. Ausschließlich am ersten und am letzten Spieltag mussten sich die Lohhofer, um Mannschaftsführer Markus Schemat, mit einem Unentschieden zufriedengeben. Herausragender Spieler bei Lohhof II war Sebastian Schweda, der ebenfalls ungeschlagen im ersten Einzel blieb. Auch sein Doppelpartner Stefan Steger, an Spielposition zwei, hat eine außerordentlich gute Bilanz mit 13 Siegen im Einzel und ist im Doppel sogar ungeschlagen geblieben. Als Verstärkung zeigten sich auch die beiden Neuzugänge bei den Damen. Sowohl Cornelia Schöffl als auch ihre Schwester Daniela Daffner konnten in ihren Spielen überzeugen und somit zu dem überzeugenden Gesamtergebnis beitragen. Komplettiert wurde die gute mannschaftliche Leis-tung durch Markus Schemat im dritten Einzel, und Alexander Bayerl im gemischten Doppel, die beide ebenfalls positive Spielbilanzen aufweisen können. Ziel für die kommende Saison ist ebenfalls sich in der höheren Liga einen mittleren Saisonplatz zu erspielen.


Auch Lohhof III konnte die Saison mit Tabellenplatz 1 abschließen. Obwohl der Aufstieg in die Bezirksliga schon vor dem letzten Spieltag feststand, war dieser nicht immer ungefährdet. Aufgrund mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle bei den Herren sowie dem umzugsbedingten Abgang von Stefanie Leinweber, wurde es nach der zwischenzeitigen Herbstmeisterschaft im neuen Jahr noch einmal eng für das Team um Mannschaftsführer Frank Weichselbaum. Aber hier entwickelten sich die Lohhofer Damen als absolute Punktegaranten. Neben Daniela Airinger, die die komplette Saison mit einer sehr guten Bilanz von 19 gewonnenen Spielen aus 24 Begegnungen abschloss, konnte man auch Birgit Walter zur Rückrunde nach einer Babypause gewinnen. Durch ihre Spielerfahrung in höheren Ligen, konnte Birgit sämtliche Gegnerinnen in die Schranken verweisen und alle Spiele für sich entscheiden. Die Herren der dritten Mannschaft (Yingfan Ye, Habib Paracha, Alexander Geißler, Michael Niesner, Yan Yu, Rilian Shao, Mark Jung und Frank Weichselbaum) konnten, auch dank der Unterstützung durch Ersatzspieler aus den unteren Mannschaften, zum Saisonergebnis Ihren Beitrag leisten. Eine Verstärkung bei den Herren für die kommende Saison ist wünschenswert, um den Klassenerhalt zu ermöglichen.


Die vierte Mannschaft mit Kapitän Stanko Ropic beendete die Saison mit einem guten vierten Platz in der Bezirksklasse A-Nord und wird auch im nächs-ten Jahr wieder in dieser Klasse antreten.


Für Lohhof V reichte es dieses Jahr leider nur zu einem siebten Platz in der Bezirksklasse A-Ost. Rolf Grimm wird mit seinem Team in der kommenden Saison wieder in der Bezirkslasse B antreten. Es war allerdings von Anfang an klar, dass man nach dem letztjährigen, knappen Aufstieg gegen den Abstieg spielen würde. Somit hält sich die Enttäuschung in Grenzen, und man freut sich auf die kommende Saison.
Wir ziehen damit ein absolut positives Fazit und freuen uns bereits auf die kommende Saison, die hoffentlich grundsätzlich wieder normaler verlaufen wird, als die letzten beiden. Übrigens, wir alle Federballbegeisterten Kinder sind herzlich willkommen im Kinder-und Jugendtraining Badmintonluft zu schnuppern. Mehr Infos gibt es auf unserer Homepage https://www.badminton-svlohhof.

Markus Schemat stellv. Abteilungsleiter SVL Badminton und Tanja Scheuer, Pressewart

“Bedampfen” von Federbällen

Nun, es gibt diverse Variationen einen älteren / brüchigen Federball etwas widerstandiger zu machen! Hier drei Varianten über die Möglichkeiten des Bedampfens bzw.der Bewässerung.

Prinzipiell gilt:

Zu Beginn besitzen die Federn eines fabrikfrischen Federballs noch viele natürliche Öle und Feuchtigkeit. Sie sind biegsam und robust. Eine Bearbeitung dieser würde deren Haltbarkeit sogar herabsetzen, da bei ihr ein Teil der natürlichen Öle verloren gehen würde. All diese beschriebenen Techniken sollten also nur bei älteren Federbällen (ab 6 Monaten Lagerung)  eingesetzt werden. Sprich, wenn die Federbälle spröde werden und schneller brechen, ist es mehr als sinnvoll etwas Zeit in die Wiederaufbereitung zu investieren.

Wichtig! Die Befeuchtung jeweils ca. 2-3 Tage vor dem Einsatz durchführen & dabei nur so viele FederBälle „wässern“, wie für das nächste Spiel benötigt werden. Federbälle, die öfters wiederaufbereitet werden, verlieren zunehmend an Qualität!


Für die „Wässerung“ der Federbälle, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1.    Methode: “Wässerung | Steaming – Variante”

“Wässerung | Steaming” ist eine der besten & effektivsten Methoden um den FederBall für die bessere Haltbarkeit aufzubereiten.

Vorgehen: am besten destilliertes Wasser in einem Topf aufkochen & hierbei entstehenden Wasserdampf verwenden.

–       Entferne nun beide Plastikverschlüsse(Deckel) der Federballrolle

–       Platziere die Ballrolle über dem Topf mit dem kochendem Wasser

–       Halte eine Öffnung solange in den Wasserdampf, bis der Wasserdampf aus der gegenüberliegenden Seite der Ballrolle wieder austritt und halte diese Position für weitere 3 Sekunden

–       Nun die Ballrolle drehen und das Prozedere wiederholen (mit der anderen Öffnung)

–       Schließe beide Öffnungen mit den Plastikdeckeln und lagere die Ballrolle für ca. 2-3 Tage (wenn möglich in einem kühlen und feuchtem Raum)

WICHTIG: Bei dieser Vorgehensweise ist es äußerst wichtig, dass die Ballrolle nicht zu nah an das kochende Wasser (nicht näher als 5 cm) und zudem nicht zu lange in den Wasserdampf gehalten wird (nicht länger als 10 Sekunden pro Seite)! Der Korkkopf und der Kleber könnten beschädigt werden durch zu viel Wasserdampf.


2.    Mehode:  ”Naßes Tuch – Variante” 

Eine weitere Methode zur Aufbereitung von Federbällen,  ist die „Naßes-Tuch-Variante“. Die ist nicht ganz so effektiv wie die erste Methode, jedoch schneller und einfacher.

–       Öffne die obere Abdeckung der Ballrolle.

–       Nimm ein Papiertuch / sonstiges Tuch oder einen Schwamm und tränke dies mit lauwarmen Wasser

–       Drücke das Tuch / den Schwamm so weit aus,  bis nur noch schwache Tropfen entweichen

–       Platziere das Tuch auf der Innenseite des abgenommenen Deckels (ev. mit einem Stückchen Klebeband befestigen)

–       Verschließe  die Ballrolle mit dem präparierten Deckel und lagere diese wieder, wie in Methode 1 beschrieben, in einem kühlen und nach Möglichkeit feuchten Raum.


3.    Methode:   “Dip – Variante”

Da dies eine sehr zeitaufwändige Variante ist, die jedoch zu einer gleichmäßigen Befeuchtung jedes Balles führt, ist sie dennoch empfehlenswert.

–       Fülle eine Schüssel  ca. 4 cm hoch mit lauwarmen Wasser

–       Tauche  jeden einzelnen Federball mit den Federn voraus 4 cm tief ins Wasser & halte die Federbälle ca. 2-3 Sekunden darin und beachte dabei, dass das Wasser nur die Federn aber nie den Kork berührt.

–       Daraufhin den Ball kräftig ausschütteln, um die überflüssigen Wassertropfen los zu werden und den Federball wieder in die Ballrolle stecken

–       Ballrolle verschließen und wieder irgendwo kühl lagern

Die Idee einen Apfelschnitze in die Ballrolle zu legen ist eher nicht empfehlenswert, da sich dabei zu schnell Schimmel bildet.

Viel Spaß, vor allem viel Erfolg!

So kanns weiter gehen

Mit 11:5 Punkten auf einem guten 3.Platz geht´s  geht´s nun in die verdiente Winterpause. Die Weihnachtsplätzchen können kommen, denn im neuen Jahr ist bis zum ersten Spieltag am 26. Januar in Unterföhring noch ein Weilchen hin. Aber bis zum erneuten Spiel gegen den Tabellenersten aus Neufahrn muß noch hart trainiert werden denn wir haben uns vorgenommen ein paar Punkte mitzunehmen. Weiterlesen

Die Photos der strahlenden SiegerInnen & Sieger vom Lohhof Cup 2019 sind nun online. Viel Spaß beim „blättern“

Wer hätte das gedacht? Auch am 3.Spieltag – dieses Mal Zuhause vor heimischen Publikum – zusammen mit der 2.Mannschaften traten wir gegen die Teams von SV 1880 München und den bisherigen Tabellenersten OSC München 4 an.

2.Spieltag | eins gewonnen & eins verloren | Platz 3

Bei bestem Wetter ging es am 2.Oktober Samstag in die etwas schwierige Halle des 1.BC Freising (Pulling). Wie Architekten eine Halle planen können, die so viel Sonnenlicht hereinläßt wird sich einem Badminton Begeisterten wohl nie erschließen. Und wenn die Halle schon mit riesen Fenstern gen Süden oder Westen bestückt werden muß, so sollte doch wenigstens ausreichend Sonnenschutz installiert werden. Denn so ist die Halle in Pulling am Nachmittag eine wahre Zumutung was die Sichtverhältnisse angeht.

Im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Ingolstadt waren auch teils die miserablen Lichtverhältnisse zumindest eine Erwähnung wert. Ein 2:6 Ergebnis kann aber auch auf die leichte Überlegenheit der Ingolstädter schließen lassen. Nur Ina und das Mixed mit Meng & Stefan konnten die Punkte für uns einspielen. Wobei Rilian & die Damen Ina & Meng sich erst nach 3 Sätzen geschlagen gaben. Das Mixed war als letztes Spiel so heiß umkämpft, man konnte in der Halle zwischen den Aufschlägen eine Stecknadel fallen hören – überaus spannend und unterhaltend mit dem verdienten Sieg für uns.

Auch im 2.Spiel (zu später Stunde, bei Dunkelheit) gegen die Gastgeber aus Freising kosteten wir den Spieltag aus, indem dieses Mal vier 3-Satz Spiele, die wir alle für uns entscheiden konnten, gewannden um ein schönes 5:3 Ergebnis gegen starke Gegner aus Freising nach Hause zu holen. Besonders spannend waren HE 2 (Jonas) & HE 3 (Peter). Hier glänzten Jonas & Peter in ihren Einzeln, die zum Schluß gespielt wurden mit Finesse & mentaler Stärke gegen zwei „Rennsemmeln“ und holten die letzten beiden entscheidenden Punkte. Rilian (angeschlagen und nicht ganz fit) erspielte sich sozusagen als Vorlage für die anderen Einzel im 3.Satz ein 22:20 (also souverän :-) und gab damit die Richtung vor.

vierte-zweiter-spieltag-2019-2020

die Fotos entstanden zwar vor den Spielen, zeigen aber durchaus die erspielte Zufriedenheit der „weltbesten Vierten“ :-)

vierte-zweiter-spieltag-2019-2020

vierte-zweiter-spieltag-2019-2020

Am 28. September war es endlich soweit: nach zweijähriger Abstinenz kehrte der SV Lohhof in die Bayernliga zurück! Und nicht nur das: für einige der Spieler war es gleichzeitig die Premiere in dieser Spielklasse…

…beginnt die Saison der Badmintonwelt in Oberbayern. So wurden auch dieses Jahr die ersten Spiele der Saison 2019 / 2020 im September (28./29.9) gestartet. Die erste Mannschaft – jetzt Bayernliga Süd – schon am Samstag beim OSC in München (1:7) und am Sonntag in Fürstenfeldbruck (2:6)  konnte leider noch keinen Sieg einfahren.

4.te Mannschaft Saison 2019/2020

4.te Mannschaft Saison 2019/2020

Auch die 5.te spielte am Samstag in Erding und konnte auch unter Mithilfe von Marian & Stanko den erfolgreichen Saisonstart einleiten. Leider mußte die Mannschaft des MTV 1879 München ihre Spiele absagen und so steht die 5.te nun auf Platz 1.

ESV München 4 – SV Lohhof 4 | (4:4) […]

Für uns ging es dann am Sonntag zum ESV in eine schön gefüllte Halle, wo die 2.te, die 3.te und 4.te ebenfalls gegen den ESV München antreten mußten. Nachdem die beiden Herrendoppel souverän von Peter & Stefan (1.HD: 21:13 | 21:17 ) und Marian & Stanko (2.HD: 21:13 | 21:15) gewonnen waren und das DD ebenfalls an uns ging (zweimal 21:0), weil die ESV´ler nur mit einer Damen spielten, gingen wir voller Zuversicht in die Einzel. Dabei lief es dann leider nicht mehr so gut, (außer für Peter, der noch einen Punkt einfuhr) so daß es vor dem entscheidenden Mixed „nur“ 4:3 für uns stand, und indem Tanja und Stanko ein heiß umkämptes Dreisatz Spiel leider verloren geben mußten (19:21 21:15 21:14) wir uns mit einem Remis zufrieden geben mußten. Anscheinend fehlt uns zu Beginn der Saison noch die Abgeklärtheit, die knappen Spiele auch für uns zu entscheiden.


SV Lohhof 4 – TSV 1897 Kösching 2 | (6:2) […]

Besser lief es dann im zweiten Spiel gegen die Aufsteiger aus Kösching. Auch hier legten die Herrendoppel vor und holten gleich die ersten 2 Punkte. Stefan & Peter 21:13 | 21:13) und Rilian & Stanko 21:13 | 19:21 | 21:1.  Taja & Alexandra (19:21 | 21:19 | 18:21 ) holten in dem umkämpften & spannenden Dreisatz Match fast den 3. Punkt – fast :-(

Was im Endeffekt aber nicht so sehr schmerzte, den außer dem 2.HE (Marian) konnten alle weiteren Spiele gewonnen werden, was uns ein geschmeidiges 6:2 bescherte. Der Schampus (danke Peter) war zwar nicht so kühl, um die aufgespielte Hitze zu verdrängen, aber den schönen Saisonstart konnte er dennoch versüßen.


2. & 3. & 4. Mannschaft 1. Spieltag Saison 2019 / 2020

2.te & 3.te & 4.te Mannschaft mit Fans :-)


4.te Nachwuchs

4.te Nachwuchs

4.te Aufstellung ist chefsache :-)

4.te Aufstellung ist chefsache :-)